Kommende Scharanlässe

31. Juli 2016
Bundesfeier Andwil

31. August 2016
Lagerrückblick

10. September 2016
135. Jubiläum Jungwacht und Blauring

Zum Jahresplan

Kommende Gruppenstunden

20. August 2016, 14:00 – 16:00 Uhr
Gruppen Cobra, El Dorados, Jaguar

27. August 2016, 14:00 – 16:00 Uhr
Gruppen Gepard, Highlanders, Rangers

3. September 2016, 14:00 – 16:00 Uhr
Gruppen Cobra, El Dorados, Jaguar

Detail-Informationen

Samstag (Tag 8/8) Heimreise

Heute war das Programm ziemlich dicht gepackt. Die Leiter haben ihre Koffer schon vor dem Zmorge in den Kipper verladen, die Kinder folgten danach.

Da wir dem Zeitplan ein wenig hinterherhinkten, gingen nur wenige Leiter mit den Kindern auf den Heimweg, die meisten blieben auf dem Platz, am aufräumen.

Um 17.00 Uhr trafen wir uns alle im Otmartreff und beendeten das Lager. Die Kinder konnten mit ihren Eltern nach Hause gehen, die Leiter verräumten noch das Material, und hatten später dann auch ihren Fiirobet.

Freitag (Tag 7/8) – Ausklang

Heute morgen gingen wir alles ein weniger ruhig an. Das 15-er Team des Blauring war in der vorherigen Nacht zu frischen Leitern gekürt worden, und die beiden Gruppen Smileys und Ranger bilden neu das 15er Team.
Die Aufnahme war hart und lang, deshalb schauen alle Leiter heute sehr erschöpft aus.
Der Tag wurde gefüllt mit Siedlergame am morgen und Foto-OL am Nachmittag.
Abends, am Ende des Bunten Abend, druften usere Kinder die Erstaufführung unseres diesjährigen Lagerfilms bestaunen.
Der Film wird am Lagerrückblick nochmals gezeigt.
Nach dem Film verschwanden alle rasch in ihren Schlafsäcken, denn morgen steht die Rückreise nach Andwil auf dem Plan.

Donnerstag (Tag 6/8) – Old Boys

Heute war in jeder Hinsicht ein besonderer Tag. Am frühen Morgen wurden wir überfallen und die gesamte Crew gefesselt.
Doch durch den Mut unserer ältesten Leitern, den „Old Boys“, Benjamin Rechsteiner, Pascal Oettli, Dennis Kurt und Silvio Hasler konnten wir befreit werden. Die Old Boys übernahmen die Kinder für diesen Tag, und so konnten die jungen Leiter endlich etwas alleine unternehmen.
Während die jungen Leiter also sich im Kletterpark und im Thermalbad vergnügten und endlich auch wieder einmal Kinder sein durften, wurde der Rest der Crew von den Old Boys zu richtigen und mutigen Piraten ausgebildet.
Um das Ergebnis ihres Trainings zu testen halfen auch die jungen Leiter wieder mit.
Die frischgebackenen Piraten mussten sich harten Prüfungen stellen, wie Menschenaugen essen, Rätselbotschaften entschlüsseln und der Wald des Schreckens durchqueren.
Als alle Crewmitglieder diese Prüfungen bestanden hatten, sahen die Old Boys ihre Aufgabe als erfüllt an: Sie kündigten an, das ihre Zeit als Leiter in der Jungwacht vorbei wäre und sie die Schar mit gutem Gewissen uns Jungen übergeben können.
Natürlich konnten sie es sich nicht nehmen lassen, sich noch mit einem „Chlapf und Rauch“ zu verabschieden.
Todmüde von der Ausbildung sind alle Kinder sofort in ihre Zelter gekrochen und sofort eingeschlafen.

Für einige ist der Tag allerdings noch nicht zu ende…….

Mittwoch (Tag 5/8) – selber kochen

Heute wurde unsere Küche von der Pest befallen. Deshalb mussten wir das Mittagessen selber über dem Feuer kochen.
Am Nachmittag konnten wir in unseren Gruppen einzeln aussuchen was wir unternehmen. Die meisten namen das Velo und machten sich auf in Richtung Weinfelden.
Da viele am Abend vom Wetter immer noch sehr erledigt waren, wiederholten wir den Beauty-Abend von gestern und genossen den Tag nochmals so richtig.

Dienstag (Tag 4/8) – Geländespiel

Es kam so, wie es kommen musste, es fing an zu regnen. Doch wir wären nicht Jungwacht und Blauring, wenn wir uns von ein bisschen Wasser des Spass verderben liessen.
Mit montierten Regenjacken ging es den ganzen Tag ans Geländespiel, welches dieses mal nicht im Wald, sondern auf dem Platz ausgetragen wurde.
Diejenigen, welche gerade keine passende Regenjacke hatte, bekamen einen Abfallsack zugeschnitten, und spielten damit weiter.
Und um dem Regen entgegenzuwirken funktionierten wir unsere Saune zu einer Trocknungskammer um, was ziemlich gut funktionierte, auch wenn die trockenen Sachen am ende einen leicht rauchigen Duft mit sich tragen.
Nach dem Nachtessen bekamen wir Besuch von unserem Präses, Roger Maag. Er brachte den spirituellen Teil mit ins Lager, und schaffte es wie kein anderer Leiter, die Kinder ruhig zu halten.
Ganz zum Schluss des Tages konnten wir uns noch bei Massage, Bändeli-Chnüpfe, Gschichtli verzelle und mehr entspannen.

Montag (Tag 3/8) –  Tageswanderung

Heute stand die Tageswanderung auf dem Plan. Zuerst liefen wir nach Weinfelden, wo wir die Gewürzfabrik Stedy besuchten.
Die Besichtigung, geleitet vom Geschäftsführer, war sehr interessant, die Kinder durften sogar selber Gewürz verpacken.
Nachdem wir zwei Stunden bei Stedy verbracht haben, ging es erst richtig los. Bei schwülen 31 Grad liefen wir der Thur entlang. Die Kinder wurden in eine Gruppe für die Grösseren und eine für die Kleinen eingeteilt.
Am Abend waren wir alle total erschöpft von dem langen Marsch.
Da heute Montag war, durften wir bei dem Essen ausnahmsweise auf das Besteck verzichten und so richtig die Sau rauslassen.
Nach dem Essen schrieben wir noch Dankeskarten an all die Spender, welche uns das Lager überhaupt ermöglichen.
Heute sind alle müde und schlafen sicher gut. Wir hoffen, dass morgen wenn wir aufwachen, alles noch einigermassen trocken ist.

Sonntag (Tag 2/8) – Sommer

Heute war ein Sommertag wie im Bilderbuch. Es war so heiss, dass sogar diejenigen, die immer nur faul herumhängen ins Schwitzen kamen.
Am Morgen frischten wir unseren Wissensstand in der Pioniertechnik auf, mit Karten-, Seil-, und Blachenkunde.
Um uns abzukühlen veranstalteten wir am Nachmittag ein Wassergame, das vom 15-er Team tiptop organisiert und durchgeführt wurde.
Anschliessend gab es natürlich auch die obligatorische Wasserschlacht. Per Feuerwehrschlauch sorgten wir dafür, dass auch sicher jeder nass wurde.
Für diejenigen, die noch immer nicht nass genug waren, gab es auch noch unseren eigenen Pool, im Anhänger.
Am Abend erkundeten wir die Natur und vertrieben unsere Zeit mit Spielen im Wald.
Natürlich liessen wir uns das Finale der Europameisterschaft selbst im Zeltlager nicht entgehen. Per Beamer und Leinwand konnte sich die ganze Schar am Spiel erfreuen.
Leider war nur für die erste Halbzeit genug Zeit, denn morgen steht die Tageswanderung an und die Kinder müssen schliesslich ausgeschlafen sein.

SOLA Samstag (Tag 1/8) – Anreise

Endlich ist es soweit, das Sommerlager von Jungwacht und Blauring Andwil-Arnegg beginnt. Wir trafen uns zusammen mit den Eltern im Otmarzentrum mit unseren Velos.
In altersgetrennten Gruppen fuhren wir nach Unteroppikon. Die schnellste Gruppe kam schon kurz nach dem Mittag am Lagerplatz an. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es daran, die Lagerbauten aufzubauen.
Obwohl schon sehr viel Arbeit von einigen Leitern, die bereits am Mittwoch mit der Arbeit begannen, erledigt wurde, gab es noch genug zu tun.
Am Abend wurden die Lagerregeln erklärt und anschliessend war es schon Zeit fürs Bett

Sommerlager Tag 0 – Aufbau

Das Lager beginnt zwar erst morgen, dennoch sind unsere Leiter schon seit drei Tagen mit dem Aufbau des Lagerplatzes beschäftigt. Die Zelter, sowie der nigelnagelneue Turm sind bereits fertig aufgestellt und warten nur noch auf die Jungwacht- und Blauring-Kinder mit denen sie die nächste Woche verbringen werden.

 

Papiersammeln am 11.06.2016

Letzten Samstag waren die Kinder von der Jungwacht und vom Blauring Andwil-Arnegg wieder fleissig am Papiersammeln. Trotz des strömenden Regens waren wir relativ schnell fertig. Am Schluss sahen wir sogar noch eine Dampfloki.

Jublaversum – neuer Mottofilm

Das «Jublaversum» ist der nationale Grossanlass von Jungwacht Blauring Schweiz. Vom 23. bis 25. September 2016 treffen sich Jubla-Scharen aus der ganzen Schweiz auf der Allmend in Bern.

Ein neuer Mottofilm ist verfügbar:

 

Weitere Infos auf: Jublaversum.ch

Bei Fragen könnt ihr euch an die Scharleitung wenden: scharleitung@jw-andwil.ch
Genauere Informationen zur Anmeldung folgen später.

Was ist die Jungwacht?

Die Jungwacht Andwil-Arnegg ist ein Jugend­verein für alle Knaben ab der 2. Primarklasse. In Gruppenstunden, an den verschiedenen Schar­anlässen oder in den alljährlichen Lagern bietet die Jungwacht den Kindern und Jugend­lichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, wo sie unter anderem mit Gleichaltrigen neue Er­fahr­un­gen machen, die Natur erleben, nützliche Fähig­keiten erlernen, einfach kreativ sein können und das Gruppenleben und den Zusammenhalt pflegen. Die Jungwacht engagiert sich in der Gemeinde mit diversen Aktivitäten und versucht, das Pfarreileben aktiv mitzugestalten.

News

Herzlich willkommen im Leitungsteam

In diesem Herbstlager wurde Silvan Egli vom 15-er Team ins Leitungsteam der Jungwacht Andwil-Arnegg aufgenommen. Er wird zusammen mit Manuel Akermann die jüngste Gruppe übernehmen. Wir heissen ihn herzlich willkommen im Leitungsteam.

Zusätzlich gab es einen Wechsel in der Stelle des Präses. Alex Keresturi ist im Februar 2015 von der Präsesposition zurückgetreten. Diese wird nun von Roger Maag übernommen.  Roger war früher schon in der Jungwacht tätig und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.

mehr News

Das nächste Lager

Informationen zum nächsten Lager folgen bald!